Portugiesischer Kolonialismus

Wichtige Daten über die Länder Afrikas mit portugiesischer Amtssprache (PALOP)

Festung von São Miguel, Luanda, Angola. Author and Copyright Virgilio Pena da Costa.

Verfasst von Dietrich Köster Kapverde amtliche Bezeichnung: Republik Kapverde Hauptstadt: Praia Sprache: Die Amtssprache ist Portugiesisch, daneben wird Kreol gesprochen. Einwohnerzahl: 530.000 Fläche: 4.036 km² Währung: Kapverden-Escudo (CVE) Unabhängigkeitstag: 05. Juli 1975 Guinea-Bissau amtliche Bezeichnung: Republik Guinea-Bissau Hauptstadt: Bissau Sprache: Die Amtssprache ist Portugiesisch; daneben werden u.a. Kreol, Mandjaco und Mandinga gesprochen. Einwohnerzahl: 1.696.000 Fläche: 36.100 km² Währung: westafrikanischer CFA-Franc (XOF) ...

Read More »

Portugiesisch in Mosambik: Sprachgeschichte, Sprachsituation und Sprachpolitik – ein Überblick

Festung der Insel Mosambik, Republik Mosambik

Verfasst von Dietrich Köster 1. Allgemeine Angaben Mosambik liegt im Südosten Afrikas am Indischen Ozean und besitzt Tansania im Norden, Malawi, Sambia, Simbabwe und Südafrika im Westen und Swasiland sowie Südafrika im Süden als Nachbarländer. Die Republik Mosambik hat nach dem Stand von Juli 2005 19.406.703 Einwohner auf einer Fläche von 801.590 km². Damit beträgt die Bevölkerungsdichte 24 Einwohner/km². 2. ...

Read More »

Kapverden – Die soziale und politische Rolle des Kapverden-Kreols

Santiago, Kapverdische Inseln. Author Gagum. Licensed under the Creative Commons Attribution

Verfasst von Dietrich Köster Offizielle Bezeichnung/denominação oficial: República de Cabo Verde Hauptstadt/capital: Cidade da Praia Amtssprache ist Portugiesisch./A língua oficial é o Português. Zahl der Einwohner/número de habitantes: 530.000 (2010) Fläche/superfície: 4.036 km² Währungseinheit/unidade monetária: Escudo de Cabo Verde (CVE) Unabhängigkeitstag/dia da independência: 5. Juli 1975/5 de Julho de 1975 Auch wenn Portugiesisch bisher die einzige Amtssprache ist, gibt es ...

Read More »

São Tomé und Príncipe: die portugiesischsprachigen Plantageninseln im Golf von Guinea – Situation im Jahr 1990 und Entwicklungsaussichten

Praia Café, ilhéu das Rolas, São Tomé, São Tomé und Príncipe. Author Joao Maximo. Licensed under the Creative Commons Attribution

Verfasst von Dietrich Köster Die Inseln São Tomé und Príncipe liegen im Golf von Guinea eben nördlich des Äquators. Sie sind von Lissabon, Libreville (Gabun) und Luanda aus auf dem Luftweg zu erreichen. Am bequemsten gelangt man nach São Tomé , indem man mit SABENA von Brüssel nach Libreville und von dort mit der kleinen Maschine der Fluggesellschaft „Equatorial“ nach ...

Read More »

Die portugiesischen Festungen im Oman

Festung Jalali, Maskat, Oman (Foto © von Fritz Gosselck)

Verfasst von Marco Ramerini. Fotos von Fritz Gosselck und João Sarmento. Übersetzt von Dietrich Köster Der Oman ist ein Land reich an Befestigungen. Einige von ihnen wurden von den Portugiesen im 16. und 17. Jahrhundert entlang der Küste des Omans gebaut. Die ursprüngliche Form der Festungen wurde oft geändert. Einige von ihnen, die von den Portugiesen gebaut oder modernisiert wurden, ...

Read More »

Die Unabhängigkeitsdaten der portugiesischen Kolonien

Festung der Insel Mosambik, Republik Mosambik

Verfasst von Dietrich Köster Brasilien – 07. September 1822 Kapverde – 05. Juli 1975 Portugiesisch-Guinea – einseitige Unabhängigkeitserklärung: 24. September 1973, endgültige Unabhängigkeit: 10. September 1974 São João Baptista de Ajudá – Besetzung durch die Republik Dahomey (Benin): 01. August 1961 São Tomé und Príncipe – 12. Juli 1975 Angola – 11. November 1975 Mosambik – 25. Juni 1975 Portugiesischer ...

Read More »
banner