Die Ereignisse um den Bürgerkrieg im Südjemen im Januar 1986

Aden, Yemen. Autor T3n60. Licensed under the Creative Commons Attribution

von Dietrich Köster Seit der Unabhängigkeit der Kronkolonie Aden und ihres Hinterlandes, des Protektorates der Südarabischen Föderation, von Großbritannien im Jahre 1967 spielten zwei Politiker in der neugegründeten Demokratischen Volksrepublik Jemen immer wieder eine Rolle: Ali Nasser Mohammed und Abdel Fatah Ismail Während diese Politiker bis 1978 erst gemeinsam gegen die britische Kolonialmacht kämpften, zielten ihre Aktivitäten nach der Unabhängigkeit ...

Read More »

Seychellen – Die soziale und politische Rolle des Seychellen-Kreols

Petit Anse Kerlan, Praslin, Seychelles. Author Fabio Achilli. Licensed under the Creative Commons Attribution

von Dietrich Köster Offizielle Bezeichnung: Republic of Seychelles/République des Seychelles/Repiblik Sesel Hauptstadt: Victoria/Mahé Amtssprachen: Englisch, Französisch, Seychellen-Kreol Zahl der Einwohner: 87.500 (2009) Fläche: 455 km² Währungseinheit: Seychellen-Rupie (SCR) Unabhängigkeitstag: 29. Juni 1976 Beim Seychellen-Kreol handelt es sich um eine französisch-basierte Kreolsprache, die in der Zeit der zögerlichen französischen Kolonisierung der inneren und äußeren Inseln der Seychellen zwischen 1742 und 1814 ...

Read More »

Anglizismen im brasilianischen Portugiesisch

von Dietrich Köster Trotz immer wieder aufflackerndem Anti-US-Amerikanismus ist Brasilien das portugiesischsprachige Land, das besonders viele Begriffe aus dem Englischen der Vereinigten Staaten von Amerika in die eigene Sprache übernommen hat. Dabei kommt es zu sprachlichen Übergriffen, die vermuten lassen, daß die Brasilianer meinen, sie übernähmen mit einer Vielzahl von US-amerikanischen Ausdrücken auch gleich den relativ höheren Lebensstandard der Vereinigten ...

Read More »

Guinea-Bissau – die Sprachen, die das Land prägen

Straßenkarte von Guinea-Bissau. U.S. Central Intelligence Agency. No Copyright

von Dietrich Köster Die Republik Guinea-Bissau ist mit 36.100 km² und 1,696 Millionen Einwohnern ein Kleinstaat an der Oberguinea-Küste Westafrikas. Er wird im Norden von der Republik Senegal und im Osten und Süden von der Republik Guinea-Konakry begrenzt. Beide Nachbarländer sind amtlich französischsprachig und wurden von Frankreich bis 1960 bzw. 1958 als Teile Französisch-Westafrikas (AOF) kolonisiert. 1886 sah sich die ...

Read More »

Die Rolle der portugiesischen Sprache im lusophonen Asien

Karte von Asien (1627). Authors Bertius; Danckerts; Tavernier. No Copyright

Verfasst von Dietrich Köster Portugiesischer Indienstaat – Goa, Damão und Diu Während bis zur Invasion von Nehrus Truppen im Dezember 1961 Portugiesisch Amtssprache war, sollte diese nach der Annexion Englisch werden. Die einheimischen Sprachen Konkani in Goa und Gudscherati in Damão und Diu spielen im öffentlichen Leben eine untergeordnete Rolle. Schon in portugiesischer Zeit gab es in Goa mehr höhere ...

Read More »

Koloniale Ausbreitung auf Neuguinea

Berg Bosavi, Papua-Neuguinea. Author Panvorax. Licensed under the Creative Commons Attribution.

Verfasst von Davide Parassoni. Übersetzt von Dietrich Köster PORTUGIESISCHE ERKUNDUNG Die Insel Neuguinea wurde das erste Mal vom portugiesischen Forscher António de Abreu 1512 gesichtet und wurde vom portugiesischen Gouverneur der Molukken Jorge de Meneses 1526 erreicht, nachdem Monsunstürme sein Schiff, das nach Waigeo auf Ternate unterwegs war, abgetrieben hatte (Karte 1). Meneses fand einen guten Ankerplatz an der Küste ...

Read More »

Chronik der portugiesischen Ausbreitung auf Timor

Maubisse, Ost-Timor. Author Yeowatzup. Licensed under the Creative Commons Attribution

Verfasst von Davide Parassoni. Übersetzt von Dietrich Köster 18. August 1515: Landung von portugiesischen Händlern in Lifau auf der Insel Timor 26. Januar 1522: Landung der “Victoria” – eines der Schiffe der Flotte von Magellan – in Amabau 1563 beschreiben Garcia da Orta und 1578 Cristóvão da Costa Mena als den besten Hafen für den Sandelholzhandel auf Timor. Die anderen ...

Read More »

Die Kolonialgeschichte Osttimors

Alte Karte von Timor (1522 Manuskript von Antonio Pigafetta Zeitschrift)

Verfasst von Marco Ramerini. Übersetzt von Dietrich Köster. Die Insel Timor erschien erstmalig 1512 auf einer Landkarte unter der Bezeichnung “Insel, wo der Sandelbaum wächst”. Wahrscheinlich wurde Timor das erste Mal von den Portugiesen 1514-15 besucht. Sie dürften bei dieser Gelegenheit eine chinesische Dschunke benutzt haben. Sie brachen von ihrem Stützpunkt Malakka auf und führten verschiedene Handelsreisen zur Insel Timor ...

Read More »

Tsingtau im deutschen Pachtgebiet Kiautschou. Skizze über die Entwicklung von Tsingtau

6. Empfangsgebäude des Bahnhofs (Rekonstruktion) (copyright2007Dietrich Köster)

Verfasst von Wilhelm Matzat. Photos von Dietrich Köster Die städtebauliche und wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Tsingtau soll hier kurz dargestellt werden. Sie entspricht den Zeiträumen unterschiedlicher Herrschaft in den letzten 100 Jahren: 1. 1897-1914 Deutsche Besetzung und Stadtgründung 2. 1914-1922 Erste japanische Besetzung 3. 1922-1929 Warlord-Periode 4. 1929-1937 Erste Guomindang-Periode 5. 1938-1945 Zweite japanische Besetzung 6. 1945-1949 Zweite Guomindang-Periode 7. seit ...

Read More »

Kamerun während der deutschen Kolonisierung und der französischen und britischen Völkerbunds-Mandats- und VN-Treuhandschaftsverwaltung (1884-1961)

Benue, Kamerun. Autor Leigh Bowd. No Copyright

Verfasst von Dietrich Köster Die deutsche Kolonialzeit Im Jahre 1482 kam der Portugiese Fernão do Pó als erster Europäer an die Küste des inneren Golfs von Guinea und fand einen großen Reichtum an Krabben vor. So nannte er die dortige Mündung des Wuri Krabbenfluß – Rio dos Camarões. Die heutige Bezeichnung für das ganze Land Kamerun ist von dieser portugiesischen ...

Read More »
banner
Close
Stay informed about Colonial Voyage