Fort Gross Friedrichsburg (1688), Ghana
Fort Gross Friedrichsburg (1688), Ghana

Deutsche koloniale Bibliographie

This post is also available in: Englisch

Verfasst von Marco Ramerini. Übersetzt von Dietrich Köster.

DEUTSCHES REICH

ALLGEMEINES:

– Verschiedene Autoren: “Germans in the Tropics. Essays in German Colonial History”, 192 pp. Knoll, Arthur J. and Lewis H. Gann ed., Greenwood Press, 1987, Westport, Conn., USA.

Das Buch soll einen Beitrag zur deutschen und Kolonialgeschichte leisten und dabei die Auswirkungen der Kolonisierung auf beide, die Herrscher und die Beherrschten, im einzelnen darstellen. Die neun Aufsätze befassen sich mit Themen von der Anthropologie, der Entscheidungsfindung in den deutschen Kolonien, der Sklavenarbeit in Deutsch-Togo, dem Überbau des kolonialen Staates in Deutsch-Melanesien bis zur Lage der indigenen Bevölkerung in Deutsch-Afrika. Ein abschließendes Kapitel bietet eine historische Perspektive auf den deutschen Imperialismus. Eine Auswahlbibliographie und ein Register vervollständigen das Werk. 1) Eine Randerscheinung im Kolonialismus: Der deutsche Fall von Lewis H. Gann; 2) Die Deutsche Kolonialgesellschaft von Richard V. Pierard; 3) Anthropologie und deutscher Kolonialismus von Woodruff D. Smith 4) Gegner des Kolonialgedankens von Helmuth Stoecker und Peter Sebald, 5) Sklavenarbeit und Lohnarbeit in Deutsch-Togo 1885-1914 von Donna J.E. Maier 6) Das vernachlässigte Kolonialreich: der Überbau des Kolonialstaates in Deutsch-Melanesien von Peter Hempenstall; 7) Die Lage der Afrikaner in den deutschen Kolonien von Helmuth Stoecker, 8) Entscheidungsfindung für die deutschen Kolonien von Arthur J. Knoll, 9) Deutscher Imperialismus in historischer Perspektive von Winfried Baumgart; Auswahlbibliographie.

– Verschiedene Autoren: “Featured attraction: Jerry Grzenda on German colonial money”, The Montgomery County Coin Club Bulletin, August 1999

– Henderson W.O., “The German Colonial Empire 1884-1919” 164 p. illustrierte Karten Longman 1993

– Henderson, W.O., “Studies in German Colonial History” 150 pp. Frank Cass & Co. Ltd, 1962, London, Grossbritannien.

– Woodruff Smith, D., “The German Colonial Empire” 274 pp. maps, University of North Carolina Press, 1978, Chapel Hill, USA.

AFRIKA:

– Gann, L. H. & Duignan, Peter, “The Rulers of German Africa 1884 – 1914” 286 pp. Stanford University Press, 1977, Stanford, USA.

– Prothero, G. W., “German African possessions: Togoland, Cameroon, South West Africa, Tanganyika, German treatment of….”, Vol. XVIII of the Peace Handbooks, Issued by the Historical Section of the British Foreign Office, Tanzania, Africa Munger Library. Munger Africana Library, 1969(1920 1st ed.), Greenwood, NY, USA.

– Stoecker, Helmuth, “German imperialism in Africa : from the beginnings until the second world war”, 446 pp. C. Hurst & Company, 1986, London, Grossbritannien.

Der historische Hintergrund, die Annexionen; die Eroberung von Kolonien; die Errichtung und Erweiterung der deutschen Kolonialherrschaft, die wirtschaftliche Expansion und die politischen Ziele in Südafrika 1884-1898; halb-koloniale Expansion in Marokko 1871-1898; Kolonialherrschaft nach der Niederschlagung der Aufstände; das Deutsche Reich in Afrika vor 1914: allgemeine Fragestellungen, Bemühungen zur Sicherung eines größeren Anteils vor 1914; der Erste Weltkrieg; die kolonialen Ziele der Weimarer Republik; die kolonialen Ziele und Vorbereitungen des Hitler-Regimes 1933-1939; der Zweite Weltkrieg.

TANSANIA (DEUTSCH-OSTAFRIKA):

– Gardner, Brian “German East: The Story of the First World War in East Africa”, X, 213 pp., Cassell, 1963, London, Grossbritannien.

– Illiffe, J. “Tanganyika under German rule 1905-1912”, 315 pp. 1970

TOGO UND KAMERUN:

– Knoll, A. J., “Togo under Imperial Germany 1884-1914. A case study in colonial rule”, XV, 224p. Hoover colonial studies, 1978, Stanford

– Moberly, F. J., “Military Operations, Togoland & the Cameroons, 1918, Vol. III” 584 pp. Battery Press,

– Rudin, Harry, “Germans in the Cameroons 1884-1914. A case study in Modern imperialism” 1938, New Haven, USA.

NAMIBIA (DEUTSCH-SÜDWESTAFRIKA):

– Bley, H., “South West Africa under German rule 1894-1914”, xxxii, 303 pp. 3 maps and 28 plates, Heinemann, 1971, London.

– Calvert, Albert F., ” South West Africa during the German Occupation 1884-1914″, Negro University Press, 1969, New York, USA.

– Collyer, General J. J., “The Campaign in German South West Africa, 1914-1915”, 180 pp., Battery Press, 1997 (1937), Nashville, USA

– Esterhuyse, J. H., ” South West Africa 1880-1894, The Establishment of German Authority in South West Africa”, XII – 262, map, ill. C. Struik, 1968, Kapstadt, Südafrika.

– Seligmann, Matthew S., “Rivalry in Southern Africa, 1893-99; the transformation of German colonial policy” 200 pp. St. Martin’s Press, 1998

Untersucht die Entwicklung der deutschen Politik gegenüber dem Transvaal und dem südlichen Afrika in den 1890er Jahren, untersucht die Wurzeln der deutschen Politik und die sich daraus ergebenden Rivalitäten und Spannungen. Zeigt, dass Deutschland eine Expansionspolitik in aktiver Konfrontation zur britischen Politik der Zeit verfolgte und stellt die Bedeutung des südlichen Afrika für den deutschen Imperialismus heraus und die Rolle, die sie bei der Erweiterung der deutschen imperialen Bestrebungen vor 1914 spielte.

– Voeltz, Richard A., “German Colonialism and the South West Africa Company 1894-1914”, Ohio University, 1988, Athens, USA.

ASIEN:

– Verschiedene Autoren: “Tsingtao – A chapter of German colonial history in China 1897-1914”, 1998, Berlin, Deutschland.

Eine Umfrage über die Epoche der deutschen Kolonisierung in China: Deutsche Interessen und Präsenz in China vor der territorialen Besetzung, die Situation der chinesischen Gesellschaft in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die Besetzung der Bucht von Kiautschou und der Bau der Kolonialstadt Tsingtau. Das tägliche Leben der Deutschen und Chinesen in Tsingtau, die Entwicklung des Hinterlandes durch die deutschen Eisenbahn- und Bergbau-Gesellschaften und die Konflikte, die daraus allmählich entstanden. Der Boxer-Aufstand und seine Unterdrückung. Die Nachwirkungen einer Epoche, die durch gegenseitige, wenn auch ungleiche, Beziehungen gekennzeichnet war und die Art und Weise des Umgangs mit der Vergangenheit.

OZEANIEN:

– Verschiedene Autoren: “European impact and Pacific influence: British and German colonial policy in the Pacific Islands and the indigenous response” Ed. by Hermann Hiery and John MacDonald MacKenzie, German Historical Institute in London Tauris Academic Studies, I.B. Tauris Publications, 1997, 347 pages.

Britische und deutsche koloniale Bestrebungen im Pazifik haben sich in den letzten beiden Jahrhunderten manches Mal überschnitten. Dies ist eine Untersuchung dieser Folgen und deren Auswirkungen auf die europäischen Mächte und der betroffenen Inselbewohner des Pazifiks. Das Buch wirft ein Licht auf die Tätigkeit der Missionare in Mikronesien, die Kopfjäger auf Neuguinea, die Abgeordneten in Tonga und den Einfluss der Briten und Deutschen in der Region. Es beschäftigt sich mit den Europäer-Wahrnehmungen der Pazifik-Inselbewohner und umgekehrt; den ökologischen Auswirkungen der Eingriffe der Europäer auf die Umwelt und ihre Bewohner; den Bemühungen eine Herrschaft des Rechts nach europäischen Vorstellungen im Südpazifik durchzusetzen und dem Bereich der Sexualität als einer spezifischen Form pazifisch-europäischer Wechselwirkungen, in denen kulturelle Unterschiede zwischen europäischem und traditionellem Verhalten am stärksten ausgeprägt war.

– Burnell, F.S., “Australia versus Germany. The Story of the Taking of German New Guinea”, 254pp., George Allen & Unwin. 1915, London, Großbritannien.

Konto der Einnahme von Deutsch-Neuguinea während WW1. Dies war Australiens erste militärische Aktion in WW1.

– Cass, Philip, “The infallibile engine: indigenous perceptions of Europeans in German New Guinea through the missionary press” Internet article. University of Westminster, 1998, London, Grossbritannien.

– Hempenstall, Peter J., “Pacific Islanders under German rule” xii, 264 pp. 6 maps, 19 plates b/w, Australian National University Press. 1978, Canberra, Australien.

Eine Studie über die Bedeutung des kolonialen Widerstands. Dies ist ein wichtiges Buch. Es erfasst in einem Band die Einstellung der Deutschen zu ihren pazifischen Kolonien und die Reaktion der Inselbewohner auf die Deutschen. Es ist die erste detaillierte Studie über Samoaner, Ponapeer und Neuguineer unter deutscher Herrschaft. Es ist gründlich recherchiert, gut dokumentiert und in einem lesbaren und dennoch durchaus gelehrten Stil geschrieben.

– Emerson, Terence B., “A brief history of Rota: the German period”, Internet article.

– Hiery, Hermann Joseph, “The neglected war. The German South Pacific and the influence of World War I”, xvii, 384 pp. 35 illustrations, University of Hawaii Press, 1995, Honolulu, Hawaii, USA.

Der Autor ist ein ständiger wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Historischen Instituts in London. In dieser Arbeit beschäftigt er sich mit den pazifischen Inselbewohnern, wie sie den dramatischen Wandel, der durch den Krieg hervorgerufen wurde, bewältigen und wie sie versuchen, die Folgen zu beeinflussen. Dabei stellt der Autor die Politik, die Australien, Neuseeland und Japan verfolgen, genau dar und zeigt auf wie jede dieser Kolonialmächte die indigene Bevölkerung betrachtet und behandelt. Schliesst Neuguinea, West-Samoa und Mikronesien ein.

– Mackenzie, S.S., “Official History of Australia in the War of 1914-1918: Vol. X. The Australians at Rabaul” xvi, 412pp. 55 maps, 91 illustrations, Angus & Robertson, 1940, Sydney, Australien.

Die Einnahme und Verwaltung der deutschen Besitzungen im Südpazifik.

– Moses, John A. and Kennedy, Paul M., Editors, “Germany in the Pacific & Far East 1870-1914” xx, 417pp. University of Queensland Press. St. Lucia, 1977, Brisbane, Australien.

Mit Beiträgen von Wissenschaftlern aus der ganzen Welt, beinhaltet Eingeborenenpolitik in den Kolonien, historische Anthropologie und einen wertvollen Leitfaden zu Archiven zur Thematik Deutschland im Pazifik und Fernen Osten. Zum ersten Mal hatten Forscher Zugang zu Akten des deutschen Reichskolonialamtes.

– Sack, Peter, “German New Guinea. A Bibliography”, 298 pp. Department of of Social Sciences of the Law Research School, The Australian National University, 1980, Canberra, Australien.

Eine umfassende Auflistung der deutschen Literatur über das “Alte Schutzgebiet” von Deutsch-Neuguinea (später Mandatsgebiet von Neuguinea und jetzt Teil des Unabhängigen Staates Papua-Neuguinea), die während der Zeit des Bestehens von Deutsch-Nauguinea von 1884 bis 1914 veröffentlicht wurde. Ausgewählte Veröffentlichungen von Regierungsbeamten, der Kolonialverwaltung, von Missionaren und Missionsliteratur, von Händlern, Pflanzern und Wirtschaftsliteratur, Fachliteratur, allgemeine Presseerzeugnisse und Kolonialliteratur.

– Staniforth, Smith, “Germany in the Pacific and an account of British New Guinea and the Solomon Islands”, 16pp., F. Cunninghame & Co. 1905, Sydney, Australien.

UNSERDEUTSCH:

– Mühlhäusler, P., “Bemerkungen zum Pidgin-Deutsch von Neuguinea” In: Molony, C., Zobl, H., Stolting, W. (eds.). “German in Contact with other Languages” Scriptor-Verlag, 1977, Kronberg/Taunus, pp. 58-70.

– Volker, Craig A., “Rabaul Creole German Syntax” In: Working Papers in Linguistics University of Hawaii n° 21, 1989, pp.153-189.

– Volker, Craig A., “The rise and decline of Rabaul Creole German, Language and Linguistics in Melanesia”, in: Proceedings of the First International Conference on Oceanic Linguistics, Pacific Linguistics, Canberra, Australien.

– Volker, Craig A., “Short notes: Rabaul Creole German”, in: “The Carrier Pidgin” vol. 25, n° 1-2 Florida International University, Miami, Florida, USA.

BRANDENBURG

– Verschiedene Verfasser: “John Conny & Goombay Drum ignite the imagination of the African Diaspora” From: Angwandah, J. Kwesi “Castles and forts of Ghana” Ghana Museums and Monuments Board, Atlante, 1999, Paris, Frankreich. pp. 84-88

– Angwandah, J. Kwesi, “Castles and forts of Ghana” Ghana Museums and Monuments Board, Atlante, 1999, Paris, Frankreich.

– Grosser Generalstab, “Brandenburg-Preußen an der Westküste von Afrika 1681-1721”, 1912, Leipzig, Deutschland.

– Heyden, Ulrich von der, “Rote Adler an Afrikas Küste. Die brandenburgisch-preußische Kolonie Großfriedrichsburg in Westafrika” 105 pp., Selignow-Verlag, Mai 2001, Berlin, Deutschland.

– Lawrence, A. W., “Trade Castles and Forts of West Africa” 390 pp. 48 maps & 158 plates, Jonathan Cape, 1963, London, Grossbritannien

Eine ausführliche Beschreibung von etwa 40 Festungen und Schlössern von Arguin (Mauretanien) bis Ajudá/Whydah/Ouidah (Benin). Viele Abbildungen und Karten von Festungen. Chronologische Geschichte der Festungen. Die Stellung des Festungssystems in der Geschichte, die Zeitvorgaben, Organisation und Personal, das Leben in den Festungen, Beziehungen zwischen Festung und Stadt, die Arten von Gebäuden, Baumaterialien und Bauweise, frühe Bauzeichner, Schloss Elmina, die portugiesischen und später niederländischen Stützpunkte, andere Stützpunkte, Festung Cape Coast, Christiansborg, Princestown; frühe Festungen: Axim, Mori, Cormantin, Gambia, Butre, Shama; Forts um 1700: Akwida, Commenda, Dixcove, Apam, Sekondi, Beraku; Festungen des späten achtzehnten Jahrhunderts: Anomabu, Beyin, Keta.

– Monod,Th. “L’île d’Arguin (Mauritanie), essai historique” 327 pp. 5 maps IICT and CECA 1983 Lissabon, Portugal.

Detaillierte Recherche über die Geschichte der Festung Arguin.

– Van Dantzig, A., “Forts and castles of Ghana” Sedco, 1980, Accra, Ghana.

– Van Dantzig, A. and Priddy, B. “A short history of the forts and castles of Ghana” 59 pp., map and ills. Liberty Press, 1971, Accra, Ghana.

Die portugiesische Zeit, das Eindringen der Niederländer und die Vertreibung der Portugiesen; das Eindringen der Engländer, Schweden und Dänen, das Ansteigen des englischen Handels, die Brandenburgisch-Afrikanische Compagnie, das 18. Jahrhundert, das 19. Jahrhundert.

banner
Close
Stay informed about Colonial Voyage